Zurück
Büro

Auswärtiges Amt Berlin

Außenansicht Kanalseite © Stefan Müller
Berlin

Neubau des Erweiterungsbaus für das Auswärtige Amt am Werderschen Markt

Ansicht in den Hof © Stefan Müller
Der Neubau vermittelt zwischen der Großmaßstäblichkeit der gegebenen Bauaufgabe und der Kleinmaßstäblichkeit seiner Umgebung. Der Baukörper schafft mit drei eingeschnittenen Höfen - dem Lichthof, dem Empfangshof und der Stadtloggia - nach außen orientierte städtische Räume, die zum Bestandsteil des Gefüges städtischer Gärten und Plätze werden.
Außenansicht Straßenseite © Rainer Gaertner
Außenansicht Nordseite © Ivan Nemec
Empfangshof © Ivan Nemec
Der Lichthof am Werderschen Markt ist der Haupteingang von der Stadt her, ein überdachter städtischer Platz, ein Ort für Besucher, Touristen, Begegnung und Informationsaustausch. Die Stadtloggia an der Spreeinsel ist ein Ort für die Nutzer und Gäste des Hauses, ein Garten, von dem sich das Panorama Berliner Mitte, die Weite und die Geschichte der Stadt erschließt. Der Empfangshof gegenüber dem Altbau ist ein Ort der Repräsentation und des Ankommens. Er erweitert den Zwischenraum zu einem Platz, der die beiden Häuser verbindet und der die Gäste und Mitarbeiter empfängt.
Außenansicht © Stefan Müller, Berlin
Außenansicht © Stefan Müller, Berlin
Die Frontfassade des Lichthofs evoziert einen Glasvorhang, der mit Reflexionen und Spiegelungen spielt. Das Leitbild des Vorhangs wird unterstützt durch die Seile der Konstruktion, die ein mehrschichtiges Netz bilden. Eine weitere Raum- und Reflektionsschicht bilden schmale, vorgehängte, metalldampfbeschichtete Glasstreifen, die das Licht je nach Blickrichtung und Lichteinfall in jeweils einer anderen Farbe reflektieren. Die Farbe des Vorhangs verändert sich mit dem Standpunkt des Betrachters und dem Sonnenstand genauso, wie die Farbe der Reflexionen, welche in den Lichthof zurückgeworfen werden.
Blick vom Humboldt Forum © Stefan Müller, Berlin
Empfangshof © Ivan Nemec
Bibliothek © Ivan Nemec
Bibliothek © Ivan Nemec
Verbindungstunnel zum Altbau © Lukas Roth
Glasfassade © Ivan Nemec
Eingang © Jan Maly
Axonomie
Lageplan EG
Grundriss EG
Verfahrensart
1996, 2. Preis
Realisierung
BGF
50.800 m²
NF
19.700 m²
BRI
205.000 m³
Auszeichnungen
Auszeichnung beim Architekturpreis des BDA–Berlin für den Neubau des „Auswärtigen Amtes“ in Berlin, ausgelobt durch den BDA, 2000
Objektadresse

Werderscher Markt 1
10117 Berlin
Deutschland

Auftraggeber
Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BBR
Projektleitung
Regula Scheibler, André Sorter
Bauleitung
BAL Bauplanungs und Steuerungs GmbH, Berlin
Mitarbeiter Wettbewerb

Oliver Hebeisen, Justus Mayser

Mitarbeiter Planung

Michael Aschenbrenner, Thomas Bendel, Thomas Beyer, Manuel Candio, Joachim Kleine Allekotte, Gerrit Vetter, Niklas Winklmair, Hans Frey, René Betschart

Fachplaner

Statik: GSE – Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin; TGA: Alhäuser + König Ingenieure GmbH, Hachenburg; Bauphysik: Ingenieurbüro Axel C. Rahn, Berlin; Brandschutz: HHP Ingenieure, Berlin; Klimakonzept:Transsolar, Stuttgart; Landschaftsplaner: Kienast Vogt, Zürich; Lichtplanung: Licht Kunst Licht, Berlin; Sonderkonstruktion: Schlaich Bergermann und Partner GbR, Stuttgart; Glaskunst: James Carpenter Design Associates, Inc., New York; Akustik: Ingenieurbüro für Bau- und Raumakustik Renate Szabunia, Berlin; Vermessung: Vermessungsbüro Herbert und Harald Zech, Berlin; Verkehrsplanung: Freie Planungsgruppe Berlin GmbH, Berlin; Fassadenberatung: Büro M.Lange, Berlin; Baugrund: Müller Kirchenbauer & Partner GmbH Bodengutachter, Berlin

Fotos
Jan Maly, Ivan Nemec, Stefan Müller, Rainer Gaertner