Zurück
Verwaltung

Erweiterungsbau Bundesministerium des Innern

Berlin
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Regierungsviertel entstand bereits 2014 der Neubau des Bundesinnenministeriums für 1.400 Mitarbeiter. Im Erweiterungsbau sollen nun, neben Büroflächen und Besprechungsräumen für 340 Beschäftige des Ministeriums, ein Besucherzentrum sowie Kontroll- und Eingangsbereiche errichtet werden.
Erweiterungsbau Bundesministerium des Innern - Eingangsbereich
Die Vorhaltung des Baufelds für die Erweiterung war bereits Bestandteil des 2007 entschiedenen Wettbewerbs. Im Ergebnis weiterer Untersuchungen und in Abstimmung mit dem Nutzer wurde der Erweiterungsbau in zwei Bauteile untergliedert.

Die Kontroll- und Eingangsbereiche werden als eingeschossiger, statisch autarker Flachbau ausgebildet, während sich die eigentliche Ministeriumsnutzung östlich davon als Hochhaus entwickelt. Es entsteht ein markanter, mit Naturstein verkleideter Turm, der sich selbstverständlich in die Logik der gestaffelten Höhenentwicklung der bereits realisierten Baukörper integriert und sich mit dem Bestandsgebäude zu einem vollständigen Ensemble zusammenfügt. Das Turmgebäude orientiert sich mit einer Längsseite zum bestehenden Protokolleingang und erhält einen repräsentativen Zugang von dieser östlichen Seite.
Erweiterungsbau Bundesministerium des Innern - Grundriss Obergeschoss
Erweiterungsbau Bundesministerium des Innern - Schnitt
Erweiterungsbau Bundesministerium des Innern - Ansicht
Verfahrensart
Wettbewerb
Realisierung
Kosten
82.000.000,- EUR
BGF
14.350 m²
NF
7.200 m²
Leistungsphasen
1-5
Objektadresse

Alt-Moabit 140
10559 Berlin
Deutschland

Auftraggeber
Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das BBR
Nutzer
Bundesministerium des Innern
Projektleitung
Michael Widmaier
Mitarbeiter Planung

Corina Dietrich, Sabine Gudd, Cornelia Hensmann-Fritzsche, Corinna Müllendorff, Florian Müller, Sebastian Plüquett

Visualisierung
bloomimages